Ausbildungspflicht und Arbeit

Jugendliche unter 18 Jahren, die nur einen Pflichtschulabschluss haben, sind in der Regel als unqualifizierte Hilfsarbeiterinnen und Hilfsarbeiter beschäftigt.

Kopf eines Jugendlichen von hinten

Solche Beschäftigungen sind meist niedrig entlohnt und bieten kaum Chancen auf eine berufliche Weiterentwicklung, weniger Möglichkeiten, eine Ausbildung formal abzuschließen, und keine Perspektive auf dem Arbeitsmarkt.

Wann ist Hilfsarbeit von Jugendlichen erlaubt?

Jugendliche Hilfsarbeit ist nur dann erlaubt,

 

  • wenn sie neben dem Schulbesuch oder einer beruflichen Ausbildung stattfindet oder

  • wenn sie ausdrücklich im Perspektiven- oder Betreuungsplan zeitlich befristet festgelegt wurde.

 

Während der Ferien darf Ihr Kind weiterhin Ferialjobs ausüben.

Wann ist Hilfsarbeit nicht erlaubt?

Ist die Hilfsarbeit Ihres Kindes nicht im Perspektiven- oder Betreuungsplan vorgesehen, wird über die Koordinierungsstelle eine Beratung und Betreuung in die Wege geleitet werden. Sie als Elternteil und Ihr Kind sind dabei zur Kooperation verpflichtet.

Ihr Kind hat in diesem Fall das Recht, das Arbeitsverhältnis vorzeitig ohne Einhaltung gesetzlicher oder kollektivvertraglicher Kündigungsfristen und -termine zu beenden. Die übrigen Ansprüche aus dem Arbeitsvertrag bleiben unberührt.